Taunus: Winterwanderung im Schnee

Wer im Schnee wandern möchte und in der Rhein-Main-Region wohnt, denkt bei Winterwanderungen vielleicht zuerst an den höchsten Taunus-Gipfel: den Großen Feldberg. Doch wo wandern, wenn es einem dort zu voll erscheint – zumal im Corona-Winter 2021? Oder wenn die Straßen für Besucher gesperrt sind, weil eine lebensbedrohliche Schneebruchgefahr besteht?

Ohne besondere Ausrüstung bietet sich ein Ziel abseits der Taunus-Hotspots an. Beispielsweise bei Niedernhausen entlang des Theißtals. Das Theißtal liegt im bzw. ist der Kessel zwischen den Bergzügen Rassel/Hahnberg und Hoher Wald/Hohe Kanzel.

Wanderungen im Schnee sind immer etwas anstrengender, schon allein, weil Wandernde auf den Untergrund achten müssen. Entlang des Theisstals sind die Wege meiner Winterwanderung im Taunus auch bei (moderatem) Schnee gut begehbar. Zumindest für Menschen, die regelmäßig wandern und gut ihr Gleichgewicht halten. Die Wege sind eher breiter – keine schmalen Pfade oder felsigen Wege, auf denen Wandernde ausrutschen könnten. Und allzu viele Menschen sind hier auch nicht unterwegs. Zudem gibt es zwei Hütten, die sich wegen ihres Daches gerade im Winter für eine kurze Rast eignen.

Start- und Endpunkt dieser Rundwanderung ist der Bahnhof in Niedernhausen. Kurz nachdem der Ort passiert und die freie Landschaft erreicht ist, führt die Wanderung über den Theißbach. Wenig später geht es über einige Treppen etwas höher. Schließlich ist das erste Etappen-Ziel die Rassel erreicht, ein rund 540 Meter hoher Berg im Taunus. Die Bank auf der Rassel lädt bei Schnee allerdings weniger zur Rast ein.

Wenig später und fast auf halber Strecke der Rundtour folgt die zu einigen Seiten offene aber überdachte Achteckhütte (etwa nach 7 Kilometern). Bei einer Winterwanderung im Schnee wirklich nicht schlecht für einen kleinen Stopp. Guten Schutz bietet später noch der überdachte Rastplatz Grillplatz Jacobipark. Er ist geräumiger und nur zu einer Seite offen. Bänke und Tische sind vorhanden. Perfekt also für eine kleine Rast bei einer Winterwanderung im Taunus mit Schnee. Folgt man meiner Wanderung, müssen Wandernde bis zum Grillplatz Jacobipark 12 Kilometer zurücklegen.

Taunus: Winterwanderung im Schnee – weitere Infos & GPS-Daten

Länge: 15 km (von/bis Bahnhof Niedernhausen, Taunus) | Auf-/Abstieg: 300 Hm auf und ab | Dauer: 3,5 bis 4 Std. | Anfahrt: mit ÖPNV möglich |
Technik: + + + + + + | Kondition: + + + + + + | Landschaft: + + + + + + | Erlebnis: + + + + + +

Damit der Wanderblog frei von Tracking Cookies bleibt: Mit einem Klick auf das Foto per PayPal dazu beitragen, dass ich beispielsweise Hosting und Support für den Blog bezahlen kann.

Hin & weg etc.

Anfahrt/Rückfahrt: Mit Bahn und/oder Bus nach/von Bahnhof Niedernhausen im Taunus +++ Ansprechpartner: Taunusklub Gesamtverein e. V. Geschäftsstelle, Rathaus 1 Hauptstraße 99, 65817 Eppstein, www.taunusklub.de +++ Stand: Januar 2021

GPX Download

Die Winterwanderung im Taunus bei Schnee folgt keinem eigens ausgeschilderten Wanderweg. Die GPS-Daten zu dieser Taunuswanderung bei Schnee finden Sie unter Astrid Biesemeier bei Komoot.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar