Wandern im Tessin: auf den Monte di Comino

Mediterranes Flair, saftig-grüne Bergwiesen, die Stille kleiner Dörfer, Bauten aus dem für die Region so typischen grauen Stein. Außerdem: immer wieder wunderbare Aussichten auf die Tessiner Alpen. Im Centovalli ist das möglich. Unweit vom Lago Maggiore und Locarno liegt das etwas verträumte Dorf Verdasio. Über diesen zauberhaften kleinen Bergort mit kaum zwei Dutzend dauerhaften Bewohnern führt ein herrlicher Wanderweg auf den Monte di Comino samt Seilbahnstation. Unterwegs gibt es fabelhafte Ausblicke auf den Lago Maggiore und den Lago di Palagnedra.

Auch wenn die Wanderung – die übrigens mühelos ausgedehnt werden kann (Infos weiter unten) – kurz ist, erfordert sie etwas Kondition: Auf einer Strecke von 5,2 Kilometern geht es nämlich 630 Meter bergauf bis zur Seilbahnstation auf dem Monte Comino. Über idyllische Pfade unter Bäumen, vorbei an einer kleinen Trinkwasserstelle, Kühen und einigen typischen steinernen grauen Häusern.

Herrliche Aussichten für Kühe: Blick auf die Tessiner Alpen
Auf schattigen Wegen zum Monte di Comino
Wasser für durstige Wanderer

Bergdorf mit steinernem Campanile

Kurz zu Atem kommen kann man auf dem Weg durch das malerische kleine Verdasio samt Patrizierhäusern mit Loggien und Arkaden und der hübschen Steinkirche. 1578 wurde die Pfarrkirche Sant Giacomo maggiore und Cristoforo erbaut. Ihr Campanile vor nicht allzu langer Zeit erst renoviert. Das auf etwa 710 Metern Höhe liegende Bergdorf steht auf dem Inventar der schützenswerten Ortsbilder der Schweiz (ISOS) und gilt als schützenswertes Ortsbild der Schweiz von nationaler Bedeutung.

Bis 2018 gab es in Verdasio das hervorragende Ristorante Al Pentolino (CP 12, 6655 Verdasio, Centovalli). Inzwischen hat das Restaurant, das an der hübschen Kirche lag und eine tolle Aussicht bot, leider geschlossen. Unter Umständen lohnt ein Blick bei der Adresse. Vielleicht hat sich inzwischen ein würdiger Nachfolger gefunden.

Der Campanile der spätbarocken Pfarrkirche Pfarrkirche Sant Giacomo maggiore und Cristoforo in Verdasio

Centovalli-Bahn macht’s möglich

Von Locarno aus fährt die berühmte Centovalli-Bahn 35 Minuten bis zur Station Palagnedra (von Locarno aus eine Haltestelle hinter der Station Verdasio). Von Palagnedra führt dann ein Fußweg über Verdasio hoch zum Monte die Comino und seiner Seilbahnstation (von der Station Verdasio aus müsste man entlang der Straße laufen). Sportliche können von der Seilbahnstation aus entweder denselben Weg zurück oder aber eine noch etwas größere Runde drehen. Wer vom Anstieg geschafft ist oder auch einfach nicht mehr so viel Zeit hat, nimmt die Seilbahn zur Station Verdasio.

Sonnenstrahlen und Wolken tauchen die Tessiner Alpen in ein schönes Abendlicht.

Hier können Wanderer auf dem Weg zum Monte die Comino bestimmt um etwas Ausdauer beten.

Wanderung verlängern

Wanderwege führen aber auch nach Corcalpolo (rund 5,5 Kilometer, 710 Höhenmeter bergab) oder Intragna (rund 7 Kilometer und 860 Höhenmeter bergab). An beiden Orten kann man in die Centovalli-Bahn steigen. Diese herrliche Bahn fährt insgesamt über 52 km, verbindet die Schweiz und Italien und passiert dabei 83 Brücken und 31 Tunnel.

Hermann Hesse liebte das Tessin

Kein Wunder, dass Hermann Hesse dieses Kanton liebte und hier einige seiner berühmtesten Romane schrieb, darunter „Narziss und Goldmund“, „Das Glasperlenspiel“ oder „Siddhartha“. Über das Tessin schrieb der Wahltessiner: „Wie alle Gebäude in diesem steinreichen und holzarmen Lande sind die Kirchen und Kapellen ganz aus Stein“.

Wanderung: Weitere Infos & GPS-Daten

Hin & weg etc.

Anfahrt/Rückfahrt: Mit Bahn und/oder Bus zu/von Haltestellen: Palagnedra, Intragna oder Verdasio (wenn man die Seilbahn nimmt) VERGÜNSTIGUNG TICINO TICKET: Übernachten Sie in einem Hotel, Jugendherberge oder Campingplatz, können Sie vom Ticino Ticket profitieren: Das bedeutet freie Fahrt mit dem Öffentlichen Verkehr & Vergünstigungen auf Bergbahnen, Schifffahrten im Schweizer Seenbecken und den touristischen Hauptattraktionen des Tessins >> +++ Ansprechpartner: Agenzia turistica ticinese SA, Website: https://www.ticino.ch +++ Stand: November 2019

GPX Download

Die Tour folgt keinem eigens konzipierten Wanderweg. Zumindest kann ich dazu keine Angaben machen. Die GPS-Daten zum Weg von Palgnedra über Verdasio auf den Monte di Comino finden Sie aber unter Astrid Biesemeier bei Komoot.

Auch wenn ich sorgfältig recherchiert habe: Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Haftung übernommen werden, weshalb die Nutzung auf eigene Gefahr erfolgt. Insbesondere bei GPS-Daten können Abweichungen nicht ausgeschlossen werden.

Bitte nicht vergessen: Wer in der Natur wandert, ist gewissermaßen im Zuhause anderer Lebewesen unterwegs. Darum sollte man sich im Lebensraum von Pflanzen und Tieren angemessen bewegen.

Schreibe einen Kommentar