Rückersbacher Schlucht: wandern durch ehemals unruhiges Gebiet

In der Rückersbacher Schlucht sorgt auch der leise plätschernde Rückersbach für angenehme Temperaturen.

Wer durch die wildromantische Rückersbacher Schlucht wandert und die Gegend unterhalb der Hörsteiner Weinberge erkundet, ahnt nicht, wie viel hier mal los war. Geologisch und geschichtlich.

Im Spessart gibt es nur wenige Schluchten. Eine davon ist die Rückersbacher Schlucht. Sie eignet sich hervorragend für Wanderungen im Sommer: An heißen Tagen sorgen der leis plätschernde Bach, das dichte Walddach und die Felsen für angenehme Temperaturen.

Wanderung Rückersbacher Schlucht: Stationen und Hintergründe

Hexenhäuschen und besondere Gesteine

Auf der Rechten plätschert friedlich der Rückersbach, zur Linken ragen Felsen unter dem dichten Laubhimmel in die Höhe. In der Rückersbacher Schlucht gibt es unterschiedliche Gesteine. Die Felsen bestehen aus Gneisen und Glimmerschiefern der etwa 330 Millionen Jahre alten Mömbris-Formation (Mömbris ist ein Ort im Spessart). Überhaupt gab es rund um die Schlucht mehrere Steinbrüche. Ein Überbleibsel aus der Zeit, als noch kräftig in den Steinbrüchen der Gegend malocht wurde: das sogenannte Hexenhäuschen. Es wurde einst als Unterstand für die Arbeiter gebaut (das Hexenhäuschen ist aber aktuell wegen Sturmschäden gesperrt).

Wer durch die Rückersbacher Schlucht im Spessart wandert, trifft auf das sogenannte Hexenhäuschen.

2014 wurde der Phonolith, der bayernweit nur an der Rückersbacher Schlucht vorkommt, von der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften (DGG) und dem Berufsverband Deutscher Geowissenschaftler (BDG) zum Stein des Jahres gewählt. Geologen schätzen das Alter des Gesteins auf 50 Millionen Jahre. Entstanden ist es dadurch, dass Magma aus 50 bis 70 Kilometern Tiefe aufsteigen konnte. Auch die Felsen der Schlucht vermitteln eine Ahnung davon, dass man nicht immer laufen konnte, wo man jetzt wandert: drückte sich ehemals Wasser entlang der Felsen.

Ehemaliges Schlachtfeld und Friedenssteing

Nachdem sich die Urkräfte der Erde längst beruhigt hatten, brachten Menschen Unruhe in die Gegend. Im Zuge der österreichischen Erbfolgekriege (Mitte des 18. Jahrhunderts) standen sich in dieser so herrlichen Gegend 35.000 Soldaten der britischen, österreichischen und hannoverschen Truppen einerseits und 70.000 französische Soldaten andererseits gegenüber. Am Ende meldeten beide Seiten um die 3.000 Gefallene. Den Sieg verbuchten die Truppen mit den Briten. Ein Sieg, der übrigens dazu führte, dass der Komponist Georg Friedrich Händel, der 1743 in London lebte, sein Chorwerk Dettinger Te Deum (HWV 283) komponierte.

Geht man von Hörstein kommend an der Mariengrotte ein paar Schritte in Richtung Nord-Westen, stößt man auf zwei Erinnerungen an diese Zeit: die 2018 enthüllte Skulptur „Der rote Engländer“ und den Friedensstein am Lindigwald, der an die Opfer der Schlacht erinnert.

Rückersbacher Schlucht wandern: praktische Tipps & Hinweise

Anfänger können die Rückersbacher Schlucht gut erwandern

Wer durch die Rückersbacher Schlucht im Spessart wandert, kann auf gut begehbare Wege zählen.

Die Felsen der Schlucht türmen sich weniger hoch und mächtig auf, als der Name Schlucht vielleicht suggeriert. Die Wege sind sehr gut begehbar und erfordern keine besondere Trittsicherheit. Damit ist diese Rundwanderung auch für Anfänger geeignet.

Durch die Rückersbacher Schlucht wandern: Kurzüberblick

Länge: 13,7 km (kann gut vor Rückersbach abgekürzt werden oder nach Rückersbach verlängert) | Auf-/Abstieg: 310 Hm auf und ab | Dauer: 3 bis 4 Std. | Anfahrt: mit ÖPNV bestens möglich |
Technik: + + + + + + | Kondition: + + + + + + | Landschaft: + + + + + + | Erlebnis: + + + + + +

Damit der Wanderblog frei von Tracking Cookies bleibt: Mit einem Klick auf das Foto per PayPal dazu beitragen, dass ich beispielsweise Hosting und Support für den Blog bezahlen kann.

Hin & weg etc.

Anfahrt/Rückfahrt (für die von mir gewanderte Rundtour): Mit Bahn und/oder Bus nach/von Haltestelle Rückersbacher Schlucht +++ Ansprechpartner: Tourismusverband Spessart-Mainland e.V., Industriering 7, 63868 Großwallstadt, Tel: +49 (0)6022 261020, Fax: +49 (0)6022 262230, Email: info@spessart-mainland.de, www.spessart-mainland.de +++ Stand: Mai 2021

Rundwanderung Rückersbacher Schlucht: GPX Download

Die Tour folgt keinem ausgezeichneten Rundwanderweg. Die GPS-Daten zu meiner Rundtour können unter der Karte heruntergeladen werden.

Herunterladen

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar