Wispertalsteig: Aussichten, wildromantische Natur & deutsche Geschichte

Auf dem Wispertalsteig wandern: Aussicht vom Mehrholzblick

Der Wispertalsteig vereint Wälder, Bäche, schöne Aussichten, abwechslungsreiche Wege und Pfade sowie Relikte deutscher Geschichte. Seit 2009 ist der Wispertalsteig ein Premiumwanderweg. Außerdem ist der er der erste von inzwischen mehreren sogenannten Wisper Trails. Und der schönste Rundwanderweg im Wispertaunus ist der Steig außerdem.

Wispertalsteig/Wispersteig: wissenwerte Hintergründe

Stationen auf dem abwechslungsreichen Premiumwanderweg

Auf halber Strecke zwischen Lorch und Bad Schwalbach im sogenannten Wispertaunus liegt der Wispertalsteig (manche Menschen suchen nach: Wispersteig). 2018 erhielt der Rundwanderweg zum zweiten Mal die begehrte Auszeichnung des Deutschen Wanderinstituts: „Premiumwanderweg“. Nicht nur die guten Wege wurden „ausgezeichnet“. Auch die abwechslungsreiche Wegführung erhielt 71 Punkte.

Zu recht. Denn die Wanderung führt über Hochebenen mit schönen Ausblicken wie Werkerbach oder Wispertal. Saurierfelsen und Mehrholzblick schenken zudem fast alpines Ambiente. Die Bank am Mehrholzblick ist perfekt für eine Rast mit Aussicht. Einige weitere Stationen sorgen darüber hinaus für Abwechslung: Werkerbachbrunnen, Reste des ehemaligen Reicharbeitsdienstlagers, schöne Aussichten auf die Ruine der Lauksburg und die Laukenmühle samt Mühlentradition.

Auf dieser Rundwanderung liegen einige Steigungen (Infos zu Länge, Höhenmetern und Abkürzung weiter unten). Darum sollten Wanderer etwas Übung mitbringen.

Blick in den Werkersbachbrunnen
KEIN Trinkwasser: das Wasser des Werkerbachbrunnens auf dem Wispertalsteig
Die Treppen auf dem Wispertalsteig erinnern an das ehemalige Reichsarbeitsdienstlager
Erinnern an ein dunkleres Kapitel deutscher Geschichte: die Treppen im Wald auf dem Wispertalsteig

Wispertalsteig/Wispersteig: Auszeit im Hinterlandswald

Diese Rundwanderung auf dem Wispertalsteig/Wispersteig ist perfekt für eine kleine Auszeit: Schenkt sie doch reichlich Natur, frische Luft, Bäche, Felsen, Wald und Ruhe. Die Wanderung führt nämlich durch den sogenannten Hinterlandswald. Dieses Waldgebiet ist nicht durch Bundesstraßen zerschnitten. Nach dem Nationalpark Kellerwald-Edersee ist der Hinterlandswald das zweitgrößte Gebiet mit potenzieller Wildnisentwicklung in Hessen.

Vor allem auf dem westlichen Teil der Wanderung kann man das erleben. Im östlichen Bereich hört man schon mal Autos oder Motorräder – je nach Wochentag und Uhrzeit. Dort nämlich verläuft die Wisperstraße (früher Hinterlandswaldstraße).

Am Wispertalsteig plätschert auch der Werkersbach
Entlang des Werkerbachs auf dem Wispertalsteig

Spuren deutscher Geschichte auf dem Wispertalsteig/Wispersteig

Die frühere 13 km lange Hinterlandswaldstraße wurde ab 1939 gebaut. Der in der Nähe der Laukenmühle ehemals untergebrachte Reichsarbeitsdienst baute diese Straße (heute zum Teil Wisperstraße).

Ab 1935 mussten junge Deutsche den sogenannten Reichsarbeitsdienst verrichten. Die zum »Ehrendienst« an der »Volksgemeinschaft« stilisierte Arbeit sollte nicht nur die nationalsozialistische Ideologie befördern. Der Reichsarbeitsdienst hatte zu Zeiten der Weltwirtschaftskrise auch die Aufgabe, arbeitslose junge Menschen zu disziplinieren.

Im Wispertal verrichtete die Reichsarbeitsdienst-Abteilung 5/257 ihre Arbeit. Heute erinnern vor allem steinerne Überreste von Treppen im Wald oder das Bruchsteintor kurz vor der Laukenmühle an diese Zeit. Wenn der Wald im Herbst etwas lichter ist, geben die Bäume auch noch den Blick auf eine der ehemaligen Barracken frei.

Auf dem Wispertalsteig wandert man durch das Tor des ehemaligen RAD.

TIPP

Eine andere schöne Wanderung folgt gleich zwei Wisper Trails und ist gut mit dem ÖPNV zu erreichen. Auf diesem Wanderblog: Mehr Infos, GPS-Daten & Fotos zu einem Rundwanderweg bei Lorch auf einem Teil des Wispertaunussteigs gibt’s hier >>

Wispertalsteig/Wispersteig wandern: praktische Infos & GPS-Daten

Wispertalsteig/Wispersteig im Kurzüberblick

Länge: 15,4 km (Abkürzung siehe „Unterkapitel“ etwas weiter unten auf dieser Seite: Wispertalsteig abkürzen) | Auf-/Abstieg: 590 Hm auf/ab | Dauer: 4,5 Std. | Anfahrt: besser mit dem Pkw, Parkplatz in Espenschied; mit ÖPNV leider kompliziert |
Technik: + + + + + + | Kondition: + + + + + + | Landschaft: + + + + + + | Erlebnis: + + + + + +

Damit der Wanderblog frei von Tracking Cookies bleibt: Mit einem Klick auf das Foto per PayPal dazu beitragen, dass ich beispielsweise Hosting und Support für den Blog bezahlen kann.

Wispertalsteig wandern: GPX Download

Die Wispertalsteig-Wanderung folgt einem sehr gut ausgezeichneten Rundwanderweg: weißes, geschwungenes W auf blauem Grund. Die GPS-Daten zur Rundwanderung Wispertalsteig finden Sie beispielsweise auf der Website der Wisper-Trails oder auch unter Astrid Biesemeier bei Komoot. Aber auch beim Deutschen Wanderinstitut können Sie die Wispertalsteig-Wanderung herunterladen.

Wispertalsteig/Wispersteig abkürzen

Der Wispertalsteig ist ein Rundweg. Man kann ihn gut an mehreren Stellen abkürzen. Ich würde eine Variante wählen, bei der die Wanderung insgesamt um die 10 Kilometer lang ist. So bleiben noch immer zahlreiche Highlights der Wanderung: die grandiose Aussicht am Aussichtspunkt Mehrholzer Blick, die Arbeitsdienstlager-Überreste und Treppen im Wald, das Tor zur Kastanienallee, Aussichten auf die Ruine der Lauksburg und die Laukenmühle.

Meine Beschreibung für die Abkürzung gilt bei Start in Espenschied und Wanderrichtung entgegen des Uhrzeigers: Schaut man auf meine gesamte Wispertalsteig-Wanderung bei Komoot, zeigt ein Blick auf die Karte dort, dass etwas südwestlich von Espenschied der „Neue Weg“ in Richtung Südwesten auf den unteren Abschnitt des Wispertalsteigs führt. Ein Weg weiter östlich des „Neue Weg“ verläuft ein nicht ganz gerader Weg, der ebenfalls nach Süd-Westen fast bis auf diesen unteren Abschnitt des Wispertalsteigs führt – die letzten Meter müsste man auf dem „Neue Weg“ zum Wispertalsteig laufen.

Wanderungen und gemeinsame Zeit verschenken

Geschenkidee Wanderer Frankfurt und Rhein-Main-Gebiet

Der schöne Steig im Wispertal findet sich auch in meinem Wanderverführer. Wanderungen kann man also gewissermaßen verschenken! Mit meinem Wanderverführer Rund um Frankfurt – 55 gute Gründe sich auf die Socken zu machen, kann man laufend etwas erleben: Sie können sich auf die Spuren von Waldgeistern, Bergleuten oder Kelten heften, Schluchten durchstreifen, am Florida-Strand entspannen, die höchste natürliche Steilwand zwischen Nordsee und Alpen bestaunen … Zeit ist das kostbarste Geschenk: Daher vielleicht nicht nur das Buch, sondern auch gemeinsame Zeit verschenken? Einfach den/die Beschenkte/n eine Tour aussuchen lassen und gemeinsam wandern!

Rund um Frankfurt – 55 gute Gründe sich auf die Socken zu machen, München, J. Berg in der Bruckmann Verlag GmbH, 192 Seiten, 15,- Euro, ISBN-13: 978-3862462117 .

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar