Klingenberg wandern: Seltenbachschlucht & Eicheln des Zeus entdecken

Bei einer Wanderung durch die Seltenbachschlucht passieren Wanderer zahlreiche kleine Brücken

Mit einer Wanderung bei Klingenberg am Main lassen sich Naturschönheiten und regionale Spezialitäten entdecken: Die Seltenbachschlucht bei Klingenberg zählt zu den 100 schönsten bayerischen Geotopen. Zwischen ihren Gesteinen können Wandernde nicht nur eindrucksvoll Erdgeschichte erkunden. Doch Klingenberg ist nicht nur bekannt für seine dichtbewachsene Schlucht, sondern auch für seinen Spätburgunder. Dort, wo steile Buntsandsteinlagen ideale Bedingungen schaffen für Wärme liebende rote Trauben, findet auch die Esskastanie erstklassige Bedingungen vor. Eine kurze Rundwanderung bei Klingenberg verbindet Schlucht, Rotwein und Esskastanien. Praktische Infos zu Länge(n), Anreise, GPX-Tracks etc. unten.

Klingenberg wandern: wissenswerte Hintergründe

250 Millionen Jahre Erdgeschichte: durch die Seltenbachschlucht wandern

Bevor die sonnigen und warmen Lagen bei Klingenberg erklommen werden, in denen Wein und Maronen wachsen, geht es hinab in die Seltenbachschlucht. Während der Eiszeit haben Flüsse am Rand der kleinen Mainstadt diese heute etwa 1,6 Kilometer lange Schlucht entstehen lassen. Kleine Brücken und Steige queren mehrfach den Seltenbach, dem die Seltenbachschlucht ihren Namen verdankt. Sträucher, Farne und moosbewachsene Bäume begleiten den Weg. Auch ein großer Buntsandsteinfelsen, an dessen verschiedenen Steinschichten man 250 Millionen Jahre Erdgeschichte samt wechselnder Strömungsrichtungen ablesen kann, ist hier zu sehen.

Der für die Region so typische Buntsandstein findet sich nicht nur in der Klingenberger Seltenbachschlucht. Der 1903 errichtete 22 Meter hohe Aussichtsturm bei Klingenberg, der sich später für eine kleine Rast eignet, wurde aus Buntsandstein gebaut. Dieser Turm wurde allerdings Ende des 2. Weltkriegs schwer beschädigt und 1953 wiedereröffnet. Heute befindet sich hier eine Einkehrmöglichkeit – das „Wanderheim“ mit Biergarten und Wirtsstube (Öffnungszeiten prüfen).

Von der Seltenbachschlucht hoch zu den Maronen

Schon Ende des 19. Jahrhunderts wurden um Klingenberg auf einer mehr als zehn Hektar großen Fläche Maronenbäume angepflanzt. Heute soll sich hier sogar das größte Esskastanien-Vorkommen Bayerns befinden. Was heute als Delikatesse gilt, war früher ein Grundnahrungsmittel wie die Kartoffel.

Nach der Durchwanderung der Seltenbachschlucht locken die Esskastanien aufdem Esskastanien-Lehrpfad.

Die Geschichte der Esskastanien bei Klingenberg lässt sich wandernd gut erkunden: Ein 2,6 Kilometer langer Lehrpfad informiert über Tipps, Tricks und Wissenswertes über die Früchte, die auch als „Eicheln des Zeus“ bezeichnet werden. Zwar trägt ein Baum zum ersten Mal Früchte wenn er zwischen 10 und 20 Jahren alt ist, dafür werden es mit zunehmendem Alter immer mehr leckere Esskastanien.

Hänge mit herrlichen Trauben bei Klingenberg erwandern

Zwar folgt die Rundwanderung bei Klingenberg durch die Seltenbachschlucht nur auf einem sehr kurzen Abschnitt dem „Fränkischen Rotweinwanderweg“. Einen Blick auf die Weinberge bei Klingenberg erhält man auf jeden Fall.

Der Rundwanderweg, der durch die Seltenbachschlucht führt, schenkt auch einen Blick auf die Rotweinlagen, Klingenberg und den Main.

Weitere Schluchten/Klammen auf diesem Blog entdecken >>

Klingenberg-Wanderung mit Seltenbachschlucht: praktische Infos & GPS-Daten

Klingenberg & Seltenbachschlucht-Wanderung: hin & weg etc.

Anfahrt/Rückfahrt: mit Bahn und/oder Bus nach/von Klingenberg bzw. bei Verlängerung bei Großheubach, Miltenberg u. a. +++ Ansprechpartner: Mainland Miltenberg-Churfranken e. V., Hauptstr. 57, 63897 Miltenberg, Tel. 09371/660 69 76, www.churfranken.de +++ Stand: Mai 2021

Kurzüberblick Klingenberg-Wanderung

Länge: 10 km (ÖPNV-freundlich unkompliziert verlängerbar) | Auf-/Abstieg: 274 Hm auf und ab (auf der kurzen Strecke)| Dauer: 2 – 2,5 Std. | Anfahrt: mit ÖPNV ausgezeichnet möglich |
Technik: + + + + + + | Kondition: + + + + + + | Landschaft: + + + + + + | Erlebnis: + + + + + +

Damit der Wanderblog frei von Tracking Cookies bleibt: Mit einem Klick auf das Foto per PayPal dazu beitragen, dass ich beispielsweise Hosting und Support für den Blog bezahlen kann.

Klingenberg- & Seltenbachschlucht-Wanderung: GPS-Download

Herunterladen

Klingenberg-Wanderung mit Seltenbachschlucht verlängern

Wem die etwa 10 Kilometer lange Rundtour (von/nach Bahnhof Klingenberg) zu kurz ist, könnte beispielsweise die Wanderung auf dem Fränkischen Rotweinwanderweg verlängern und dabei das eine oder andere Weingut passieren. Empfehlenswert sind das einige Kilometer entfernte Kloster Engelberg (mit einem Bus unterhalb des Klosters könnte man den Rückweg zum Bahnhof in Klingenberg oder Miltenberg antreten) und natürlich Miltenberg – wenn man es per pedes soweit schafft.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar