Lahnwanderweg: überraschende Schönheiten

Lahn wandern: Heinzelmannhöhlen auf dem Lahnwanderweg zwischen Bad Ems und Obernhof
Naturdenkmal Heinzelmannshöhlen: Die Kalkauswaschungen faszinierten schon den Naturforscher Johann Christian Senckenberg.

Der Lahnwanderweg ist zwischen Obernhof und Bad Ems äußerst abwechslungsreich. So kurz bevor die Lahn in den Rhein mündet, erinnert diese Etappe bisweilen an den Rheinsteig. Da die Wanderung auch zwei Städtchen mit Bahnhöfen passiert, kann die Wanderung auf Lahnwanderweg unkompliziert abgekürzt werden: einfach an einem anderen Bahnhof starten oder enden.

Wie der Rheinsteig hält diese Etappe des Lahnwanderweges für jeden Wanderer überraschend Schönes bereit: Angenehme Wege und Pfade führen über Stock und Stein und durch viel Wald. Schöne Aussichten und Aussichtspunkte wie Hohe Lay, Kuxlay oder Concordiaturm verlocken zur einer kurzen Rast. Aber auch Weinberge und kulturelle Sehenswürdigkeiten liegen auf dem Weg: Da entführt das mittelalterliche Städtchen Dausenau in vergangene Zeiten oder überrascht Rodins „Der Denker“ im entspannten Nassau vor Deutschlands zweitältestem Fachwerkrathaus, dem Adelsheimer Hof. Und – last, but not least – lässt das mondäne Kurstädtchen Bad Ems mit Grand Hotel, Russischem Hof, Kurpark, zahlreichen Quellen und der historischen Malberg-Bahn noch immer den Glanz vergangener Zeiten erahnen.

Lahn wandern: alpines Flair an der Hohe Lay auf Lahnwanderweg zwischen Bad Ems und Obernhof
Der Lahwanderweg führt vorbei an der Hohe Lay – ein Felsen über dem Lahntal in der Nähe von Nassau.

Kurz bevor man über Baedeckers Felsenweg das Zentrum von Bad Ems erreicht, passiert der Lahnwanderweg das Naturdenkmal Heinzelmannshöhlen: ein Karstphänomen, das zu Zeiten entstanden sein muss als der Grundwasserspiegel der Lahn noch oberhalb der Heinzelmannshöhlen lag.

Qualitätsweg Wanderbares Deutschland

Die Strecke von Obernhof bis Bad Ems misst um die 19 Kilometer auf denen es rund 850 Höhenmeter auf und auch ab geht (Wanderung kann unkompliziert viel kürzer gestaltet werden!). Um Einkehrmöglichkeiten unterwegs braucht man sich nicht zu sorgen. Diese Etappe des Lahnwanderwegs führt gleich durch mehrere kleine Städtchen (aus denen man übrigens immer schnell wieder raus ist, um auf Waldwegen oder Pfaden laufen zu können).

Auf Lahnwanderweg zwischen Bad Ems und Obernhof liegt das mittelalterliche Dausenau
Idyllisch an der Lahn gelegen: Dausenau, bereits 1234 erstmals als „Duzenowe“ erwähnt.

Schon mehrfach wurde ich gefragt, ob auf dem Lahnwanderweg nicht zu viele Radfahrer unterwegs sind. Nein! Der Lahnwanderweg sollte nicht mit dem überwiegend asphaltierten Lahntal-Radweg entlang der ebenen Flusslandschaft verwechselt werden. Der Lahnwanderweg verläuft im Gegensatz zum Lahntal-Radweg (oder auch Lahn-Radweg) eben nicht parallel zur Lahn. Vielmehr führt der Lahnwanderweg oftmals in die Höhen und Steilhänge, die sich bisweilen beiderseits der Lahn hochtürmen. Kein Wunder also, dass diese Etappe auch als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland ausgezeichnet wurde und auch der Lahn-Camino (inoffizieller Teil des Jakobsweges, gekennzeichnet mit der gelben Jakobsmuschel auf blauem Grund) teilweise dieser herrlichen Etappe folgt.

Der Lahnwanderweg zwischen Bad Ems und Obernhof bietet immer wieder reizvolle Pfade
Immer wieder führt der Lahnwanderweg zwischen Obernhof und Bad Ems über abwechslungsreiche Pfade.

Lahnwanderweg-Etappe verkürzen

Da diese Etappe des Lahnwanderwegs auch zwei Städtchen mit Bahnhöfen passiert, lässt sich die Etappe unkompliziert verkürzen: In Nassau und Dausenau gibt es Bahnhöfe: Es ist also sehr gut möglich, einen etwa 5, 10 oder 15 Kilometer langen Streckenabschnitt zu wählen und an einem anderen Bahnhof zu enden oder zu starten.

Lahnwanderweg-Etappe verlängern

Diese Tour kann man leicht verlängern: z. B. wenn man in Bad Ems durch den Kurpark auf die andere Seite der Lahn „spaziert“ und dort zur unteren oder auch oberen Station der Malberg-Bahn wandert, bevor es zum Bahnhof geht.

Lahnwanderweg: weitere Infos & GPS-Daten

Länge: ca. 20 km (In Nassau und Dausenau gibt es Bahnhöfe: Es ist also sehr gut möglich, einen etwa 5, 10 oder 15 Kilometer langen Streckenabschnitt zu wählen und an einem anderen Bahnhof zu enden oder zu starten) | Auf-/Abstieg: 850 Hm | Gehzeit: 5 bis 5,5 Std. | Anfahrt: mit ÖPNV möglich |
Technik: + + + + + + | Kondition: + + + + + + | Landschaft: + + + + + + | Erlebnis: + + + + + +

Damit der Wanderblog frei von Tracking Cookies bleibt: Mit einem Klick auf das Foto per PayPal dazu beitragen, dass ich beispielsweise Hosting und Support für den Blog bezahlen kann.

Hin & weg etc.

Auf dem Lahnwanderweg bei Nassau
Auf dem 120 Meter hohen Felskegel Burgberg gelegen: der Bergfried der Burg Nassau

Anspruch: Gute Kondition. Gut begehbare Wege, etwas Trittsicherheit erforderlich. +++ Reine Gehzeit: 5 bis 5,5 Stunden +++ Länge: 20 km +++ Anstieg/Abstieg: ca. 850 Höhenmeter +++ Einkehr/Unterkunft: Restaurants, Unterkunft etc. in Nassau, Dausenau und Bad Ems +++ Anfahrt/Rückfahrt: Mit Bahn oder Bus nach/von Obernhof/Bad Ems +++ Stand: August 2019

GPX Download

Die Tour kann man u. a. beim Tourenplaner Rheinland-Pfalz runterladen. Hier gibt es auch Infos zur Wegeführung usw. Bei dem Download von dieser Website endet die Tour allerdings kurz vor dem Concordiaturm. Für den Weg bis Bad Ems, der u. a. über Baedeckers Felsenweg führt, sollte man ca. 2 weitere Kilometer einrechnen; dabei geht es noch etwa 70 Höhenmeter hoch und um die 210 abwärts. Unter Astrid Biesemeier bei Komoot findet man den Abschnitt von Obernhof bis zum Concordiaturm und den Abschnitt vom Concordiaturm bis Bad Ems und dort noch durch den Kurpark zur Malbergbahn.

Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar