Wisper Trails: Der Überhöhische

Mit den Wisper Trails wurden in den vergangenen Jahren rund 209 Kilometer „neue“ Wanderwege im Wispertaunus geschaffen. Wenn ich es richtig überblicke, dann hat das Wanderinstitut all diese neuen Wege 2019 vom als Premiumwanderweg ausgezeichnet. Ob „Der Überhöhische“, der auch zur Familie der Wisper Trails gehört, meiner Meinung nach zu recht ausgezeichnet wurde, steht in diesem Beitrag.

Wisper Trails – „Der Überhöhische“: Wegbeschreibung

Der Wispertaunus liegt im Taunus, westlich von Frankfurt. Namensgeber für dieses waldreiche Taunusgebiet ist die knapp 30 Kilometer lange Wisper, die in Lorch in den Rhein mündet. Wie der zu den Wisper Trails zählende „Überhöhische“ zu seinem Namen kam, erläutert eine Übersichtstafel: Jenseits des „Höhe“ genannten Rheingau-Gebirges liegen die überhöhischen Dörfer Hausen (gehört zu Schlangenbad) und Fischbach (gehört zu Bad Schwalbach). Einst waren sie durch das Rheingauer Gebück isoliert. Und auch heute merkt man der Region an, dass hier nicht allzu viel los ist.

Der Überhöhische führt unter anderem vorbei an der artenreiche Finkenwiese zum Hauser Berg (455 Meter), entlang einiger Wiesen und Felder geht es ins Fischbachtal. Der Fischbach mündet in die Wisper – und so landet sein Wasser letztlich im Rhein. Am Fischbach liegt auch der Sauerbrunnen. In Fischbach fällt vor allem ein Gebäude mit teilweise hölzernem Turm in den Blick, das offenbar mal eine Feuerwehr war. Sieht man doch die Inschrift: „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr.“

Nach Fischbach führt die Wanderung in das kleine Grambachtal und weiter zum Ochsenberg. Am Ochsenberg leben übrigens Äskulapnattern Schlangenbad verdankt ihnen seinen Namen. Mit bis zur zwei Metern Länge zählt die Äskulpalnatter zwar zu den größten Schlangen in Europa, sie ist aber nicht giftig. Durch Wälder, über Wiesen, die auch einen Blick auf weidende Pferde freigeben, und einer ehemaligen Basaltgrube geht es zurück nach Hausen.

Abkürzung: Wisper Trails – „Der Überhöhische“

Auf der Karte unten sieht man sehr gut, dass es nach Osten hin zwei „Ausbuchtungen“ gibt. Die muss man nicht (beide) wandern. Dort kann man abkürzen. Der Rastplatz am Sauerbrunnen liegt dennoch auf dem Weg!

Abkürzung um etwa 2,5 Kilometer

Im Südosten von Fischbach kann man den Weg rund 16,5 Kilometer langen Wanderweg ganz unkompliziert um gut 2, 5 Kilometer abkürzen. Statt dem Weg zu folgen, der in Fischbach mehr oder weniger parallel zum Grambach und dem Weg „Zum Wildpark“ verläuft, geht mehr oder weniger parallel zum Fischbach in Richtung Süden,, um wieder auf den Wanderweg „Der Überhöhische“ zu stoßen.

Abkürzung um etwa 4 bis 4,5 Kilometer

Im Südosten von Fischbach kann man den Weg rund 16,5 Kilometer langen Wanderweg ganz unkompliziert geschätzte 4 bis 4,5 Kilometer abkürzen. Statt dem Weg zu folgen, der in Fischbach mehr oder weniger parallel zum Grambach und dem Weg „Zum Wildpark“ verläuft, folgt man dem Weg mehr oder weniger parallel zum Fischbach in Richtung Süden, um wieder auf den Wanderweg „Der Überhöhische“ zu stoßen.

Fazit: Wisper Trails – „Der Überhöhische“

Nicht alle der von mir bisher gemachten Wisper Trails scheinen mir gleichermaßen lohnenswert. „Der Überhöhische“ fällt meinem Empfinden nach gegen das erste Kind der Familie der Wisper Trails (nämlich Wispertalsteig >>) und auch den rund 7 Kilometer langen Abschnitt des Wispertaunussteigs bei Lorch >> (insgesamt 44 Kilometer lang) leider ab.

Auch wenn ein kleines Kneipp-Becken auf dem Wanderweg „Der Überhöhische“ liegt, hat dieser Rundwanderweg im Wispertaunus mich nicht so wirklich erobert. Zwar bietet „Der Überhöhische“ der Wisper Trails immer wieder schöne Waldwege und Aussichten über die Taunuslandschaften – doch so abwechslungsreich wie die beiden anderen genannten Wisper Trails scheint er zumindest mir nicht. Kein Wunder also, dass auch die Erlebnispunkte des Wanderinstituts für den „Überhöhischen“ mit 54 Punkten geringer ausfallen, als beim Wispertaltsteig >> (71 Punkte) oder Wispertaunussteig (der allerdings auch nur 56 Punkte erhält – ich kenne jedoch lediglich den rund 7 bis 8 Kilometer langen Abschnitt des Wispertaunussteigs bei Lorch, der mir sehr gut gefällt >>).

Aber Geschmäcker sind verschieden! Und das ist gut so. Sonst wäre es ja langweilig. Vielleicht sucht ja auch jemand relativ ablenkungsfreie Naturerlebnisse abseits der üblichen Pfade? Dann ist man auf dem „Überhöhischen“ goldrichtig! Auch wenn man in einigen (früheren) Waldabschnitten leider sieht, was Trockenheit und letzter Sturm angerichtet haben.

Wanderung: Weitere Karten, Infos & GPS-Daten

Länge: 16,4 km (kann unkompliziert um 2,5 bis 4 Kilometer abgekürzt werden – siehe oben unter Abkürzung) | Auf-/Abstieg: 390 Hm auf und 390 Hm ab | Dauer: 3,5 bis 4,5 Std. | Anfahrt: mit ÖPNV möglich | Technik: + + + + + + | Kondition: + + + + + + | Landschaft: + + + + + + | Erlebnis: + + + + + +

Hin & weg etc.

Anfahrt/Rückfahrt: Mit Bus nach/von Hausen vor der Höhe (Haltestellen Taunussstraße oder Feuerwehr) oder Fischbach (Haltestelle Zum Wildpark) – Parkplätze und -möglichkeiten in Hausen und Fischbach +++ Ansprechpartner: Wisper Trails Tourist Information, Rheinstr. 48, 65391 Lorch am Rhein, wandern@wisper-trails.de, https://wisper-trails.de/ +++ Stand: Juni 2020

GPX Download

Die Tour folgt einem gut ausgezeichneten Rundwanderweg: weißes geschwungenes W auf blauem Grund, darunter steht „Der Überhöhische“ Die GPS-Daten zum Rundweg „Der Überhöhische“ können Sie oben unter der Karte herunterladen. Aber auch beim Deutschen Wanderinstitut können Sie die Tour herunterladen.

Wanderungen & gemeinsame Zeit verschenken

Geschenkidee Wanderer Frankfurt und Rhein-Main-Gebiet

Wanderungen kann man auch verschenken! Diese Wanderung findet sich zwar nicht in meinem Wanderverführer. Wohl aber der Wispertalsteig. Mit dem Wanderverführer Rund um Frankfurt – 55 gute Gründe sich auf die Socken zu machen, kann man laufend etwas erleben: Sie können sich auf die Spuren von Waldgeistern, Bergleuten oder Kelten heften, Schluchten durchstreifen, am Florida-Strand entspannen, die höchste natürliche Steilwand zwischen Nordsee und Alpen bestaunen … Zeit ist das kostbarste Geschenk: Daher vielleicht nicht nur das Buch, sondern auch gemeinsame Zeit verschenken? Einfach den/die Beschenkte/n eine Tour aussuchen lassen und gemeinsam wandern!

Rund um Frankfurt – 55 gute Gründe sich auf die Socken zu machen, München, J. Berg in der Bruckmann Verlag GmbH, 192 Seiten, 15,- Euro, ISBN-13: 978-3862462117 .

Auch wenn ich sorgfältig recherchiert habe: Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Haftung übernommen werden, weshalb die Nutzung auf eigene Gefahr erfolgt. Insbesondere bei GPS-Daten können Abweichungen nicht ausgeschlossen werden.

Bitte nicht vergessen: Wer in der Natur wandert, ist gewissermaßen im Zuhause anderer Lebewesen unterwegs. Darum sollte man sich im Lebensraum von Pflanzen und Tieren angemessen bewegen.

Schreibe einen Kommentar