Auf dem Wispertaunussteig Burgen und ruhige Wälder genießen

Mit einer Kombination zweier Wisper Trails führt diese Rundwanderung bei Lorch vorbei an Burgruinen, durch ruhige Wälder, Weinberge und entlang idyllischer Gewässer. Noch locken die Wisper Trails bei Lorch weniger Menschen an als der nicht ohne Grund beliebte Rheinsteig. Wer neben Entdeckungen etwas Ruhe und Abgeschiedenheit sucht, ist auf dieser Rundwanderung bestens aufgehoben.

Auf dem Wispertaunussteig ins Hinterland von Lorch

Höher hinaus

Los geht es in Lorch am Rhein, wo Rheinsteig und der zu den Wisper Trails zählende Wispertaunussteig noch identisch sind. Unweit der Ruine Nollig führt der Weg jedoch noch etwas höher hinaus. Kleinere Aussichtspunkte schenken eindrucksvolle Blicke auf das Obere Mittelrheintal – bevor es durch das artenreiche Naturschutzgebiet noch etwas höher geht.

Kaum hat man die Wiesen und kurz darauf an südlichere Gefilde erinnernden Wege entlang von Kiefern verlassen, führt der Wispertaunussteig durch herrlich ruhige und urtümlich erscheinende Wälder. Nur zwitschernde Vögel begleiten den Weg, der durch die Natur etwas abseits der üblichen Wanderwege im Oberen Mittelrheintal mit seinen vielen Burgen und Ruinen führt.

Die Sauerburg am Wispertaunussteig

Plötzlich blickt man von dem Wispertaunussteig der streckenweise durch urtümliche Wälder führte, auf eine eindrucksvoll erscheinende Burg: die Sauerburg. Ich reibe mir etwas erstaunt und verwundert die Augen und traue meinem Blick kaum. Denn gerade vom Wispertaunussteig aus sieht die Sauerburg ungemein gut in Schuss aus. Wie auch die zahlreichen anderen Burgen im Oberen Mittelrheintal zählt die Sauerburg zum UNESCO-Welterbe.

Ob sich hinter den überraschend malerisch anmutenden Mauern wirklich das Hotel mit wenigen Zimmern verbirgt, auf das erste Recherchen im Internet hindeuten, kann ich nach dem von mir erwanderten Abschnitt auf dem Wispertaunussteig nicht sagen. Die Sauerburg ist eine Höhenburg und thront über dem in die Wisper einmündenden Tiefenbach. Und zum Tiefenbach führen von “meiner“ Wanderung keine Wege hinab – geschweige denn wüsste ich, ob man auf der Burgenseite überhaupt hinauf käme. Dazu hätte man etwas anders planen müssen als ich es gemacht habe. Aber Geheimnisse und ungelöste Fragen haben ja auch ihren Reiz  – oder können zu weiteren Erkundungs-Wanderungen anspornen.

Burgruine Waldeck: schöner Ort für eine kleine Rast

Und mit der Burg Waldeck liegt nach etwa 10 Kilometern eine Burgruine auf dem Weg dieser Wanderung. Hier kann man herrlich eine Rast auf Felsbänken machen – wenn man nicht schon vorher ein Päuschen samt Nahrung und Getränken braucht. Ein Burgbrunnen, eine Turmruine sind heute noch von der Burg Waldeck erhalten. Die im Privatbesitz befindliche Ruine erreicht man über befestigte Treppenstufen – alles aber auf eigene Gefahr, wie die Schilder am Weg signalisieren. Folgt man jedoch den Treppenstufen, kommt man zu einem schönen und etwas abgeschieden erscheinenden Ort.

Zurück nach Lorch

Mehr oder weniger parallel oder entlang des Tiefenbachs führt die Wanderung dann in Richtung Wisper. Ein nicht notwendiger Schlenker führt südlich der Wisper noch auf einen Abschnitt eines weiteren Wispertaunus Trails namens In vino veritas. Dafür muss man nochmals einige Höhenmeter aufwärts durch Wald überwinden, bevor es in den Weinhängen wieder hinab nach Lorch geht. Wer das nicht möchte, kann mit ein paar Kilometern und Höhenmetern weniger entlang der Schwalbacher Straße oder der als Panzerweg bezeichneten Straße den Weg nach Lorch nehmen. Siehe weiter unten bei: Karten und GPS-Daten (Download möglich).

Wisper Trails: Wispertaunussteig in voller Länge

Der gesamte Wispertaunussteig ist ein 44 Kilometer langer Streckenweg, der Lorch und Kemel verbindet. Eine Strecke, die nicht jeder zurücklegen mag oder kann. Auch ich habe ihn trotz des vielversprechenden Auftakts nach etwa 7 Kilometern verlassen, um eine viel kürzere Rundwanderung mit Start- und Endpunkt in Lorch daraus zu machen. Der Wispertaunussteig wurde vom Wanderinstitut als Premiumwanderweg im Mittelgebirge eingestuft. Er nimmt 2020 an der Publikumswahl der Zeitschrift „Wandermagazin“ zu „Deutschlands schönste Wanderwege 2020“ teil.

Einen weiteren und äußerst abwechslungsreichen Premiumwanderweg, der zu den Wisper Trails gehört, findet man hier: zum Rundwanderweg Wispertalsteig >>

Auf Abschnitten des Wispertaunussteigs bei Lorch: Varianten

Rund 17 Kilometer auf zwei Wispertrails: Karte, Höhenprofil & GPX (Download)

Von Bahnhof Lorch zu Bahnhof Lorch

Herunterladen

Rund 14 Kilometer auf einem Abschnitt des Wispertaunussteigs: Karte, Höhenprofil & GPX (Download)

Von Bahnhof Lorch nach Bahnhof Lorch

Herunterladen

Hin & weg & weitere Infos

Anfahrt/Rückfahrt: Mit Bahn und/oder Bus nach/von Lorch Bahnhof +++ Ansprechpartner: Wisper Trails Tourist Information, Rheinstr. 48, 65391 Lorch am Rhein, wandern@wisper-trails.de, https://wisper-trails.de/ +++ Stand: Juni 2020

Die längere Tour finden Sie auch unter meinem Profil bei Komoot (öffentlich zugänglich) Astrid Biesemeier >>. Aber auch beim Deutschen Wanderinstitut oder den Wisper Trails können Sie zumindest einen Teil des von mir erwanderten Rundwegs herunterladen.

Auch wenn ich sorgfältig recherchiert habe: Für die Richtigkeit der Angaben kann keine Haftung übernommen werden, weshalb die Nutzung auf eigene Gefahr erfolgt. Insbesondere bei GPS-Daten können Abweichungen nicht ausgeschlossen werden.

Bitte nicht vergessen: Wer in der Natur wandert, ist gewissermaßen im Zuhause anderer Lebewesen unterwegs. Darum sollte man sich im Lebensraum von Pflanzen und Tieren angemessen bewegen.