Neckarsteig-Etappe 3: Aus 400 Metern Höhe

Neckarsteig wandern: Die Etappe startet in der "Vier-Burgen-Stadt"

Auf Etappe 3 des Neckarsteigs: von Neckarsteinach nach Hirschhorn

Schweißtreibend: zur Rast mit Aussicht

In der „Vierburgenstadt“ Neckarsteinach (Vorderburg, Mittelburg, Hinterburg, und Burg Schadeck) führt die 3. Etappe des Neckarsteigs direkt vorbei an der um 1100 erbauten Hinterburg. Hier kann man den Turm erklimmen und aus der Höhe einen Blick auf den Neckar werfen. Auch eignen sich die Mauern der im Dreißigjährigen Krieg zerstörten Burg, um eine Rast einzulegen. Auch beim Goetheblick auf dem Dilsberg kann man später eine Rast mit Aussicht machen.

Über rund 50 Stufen kann man den aus Sandsteinquadern gemauerten Bergfried der Hinterburg erklimmen.

Bis man den schönen Aussichtspunkt, von dem nicht sicher ist, ob Goethe hier jemals war, erreicht hat, könnte es allerdings etwas schweißtreibend werden. Hinterburg und Goetheblick trennen zwar nur 5,5 Kilometer, dafür aber rund 300 Höhenmeter. Nach der Hinterburg geht es daher stetig aufwärts.

Ein kleines in einen Sandstein gemeißeltes Wegzeichen kündigt den Aussichtspunkt an, für den man den Neckarsteig kurz verlassen muss. Ein Abstecher, der unbedingt lohnt, zumal wenn man eine kleine Rast machen und aus etwa 400 Meter Höhe auf den Neckar blicken möchte.

Vom Goetheblick aus liegt einem das Neckartal zu Füßen.

Erinnerung an die Badische Revolution 1848/49

Durch einen schönen Mischwald führt der Neckarsteig Etappe 3 weiter über das Rote Bild und ein Freischärlergrab, das an die Badische Revolution 1848/49 erinnert, nach Hirschhorn. Das kleine Städtchen mit seinen zahlreichen Fachwerkhäusern gehört übrigens zum Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald.

Je nach Touren-Planung, Kondition und Wandervorlieben könnte man vom Zentrum aus direkt zur mittelalterlichen Burg wandern, die sich auf einem Bergsporn oberhalb von Hirschhorn erstreckt.

Burg Hirschhorn ist eigentlich Teil der folgenden Etappe des Neckarsteigs von Hirschhorn nach Eberbach, die ich persönlich nicht so interessant finde. Woran das liegt, steht in meinem Beitrag zur Etappe 4 des Neckarsteigs >>. Wer mehrere Etappen auf dem Neckarsteig plant, könnte von Hirschhorn nach Eberbach mit der S-Bahn fahren und dort weiterwandern.

Mehr Wanderungen am Neckar bzw. auf dem Neckarsteig anzeigen >>

Warum der Neckarsteig hervorragend für eine Mehrtagestour geeignet ist und welche Etappen mir besonders gefallen >>

Neckarsteig Etappe 3: Weitere Infos & GPS-Daten

Etappe 3 im Kurzüberblick

Länge: 15,4 km (ÖPNV-freundlich verlängerbar) | Auf-/Abstieg: 500 Hm auf 480 Hmab | Dauer: 4 bis 5 Std. | Anfahrt: mit ÖPNV möglich |
Technik: + + + + + + | Kondition: + + + + + + | Landschaft: + + + + + + | Erlebnis: + + + + + +

Damit der Wanderblog frei von Tracking Cookies bleibt: Mit einem Klick auf das Foto per PayPal dazu beitragen, dass ich beispielsweise Hosting und Support für den Blog bezahlen kann.

Hin & weg etc.

Anfahrt/Rückfahrt: Mit (S-)Bahn, Boot und/oder Bus nach/von Neckarsteinach oder Hirschhorn +++ Ansprechpartner: Neckarsteig Büro, Neckarelzer Straße 7, 74821 Mosbach, Telefon: 06261 84-1386, http://www.neckarsteig.de, info@neckarsteig.de +++ Stand: Juli 2020

GPX Download

Die Tour folgt einem hervorragend ausgezeichneten Streckenwanderweg: Wegzeichen ist ein geschwungenes hellblaues N auf weißem Grund. Die GPS-Daten können Sie unter dem Höhenprofil auf dieser Seite herunterladen oder auch in längerer Form unter meinem Profil bei Komoot >> finden.

Herunterladen
Teile diesen Beitrag

Schreibe einen Kommentar